Dienstag, 26. April 2011

14. Lebensmittel-Tabelle einer kohlenhydrat- und säurearmen Ernährung


Nahrungsmittel, die Sie essen dürfen.

Getränke
Brunnen-, Quell- und Leitungswasser, kohlensäurefreie Mineralwässer, Bohnenkaffee (max. 3 Tassen pro Tag), Kräutertees, die nicht sauer schmecken, Schwarz- und Grüntee, Getreide/Früchtekaffee.  1-2 Glas Rotwein pro Tag.

Milchprodukte
Tafelbutter, Frischkochbutter, Bratbutter, Vollrahm (ohne E-Nr.!), alle Hartkäse, Ziegen- und Schafkäse

Fisch und Eier
Süßwasser- und Meerfisch, Thon/Thunfisch in Olivenöl oder Salzwasser, Freilandeier, geräucherter Fisch, sofern nur mit Salz gewürzt.

Getreide
Mais, Linsen, (keine Cerealien, Cornflakes etc.). Personen mit Übergewicht oder gesundheitlichen Schwierigkeiten sollten keine Getreideprodukte, auch kein Brot essen.

Salate
Endivien, Chicorée (rot, grün, weiß), Gurken, junge Zucchetti, 1 rohe Karotte, Tomaten nur als Garnitur, wenig Radieschen oder Rettich, Kohl, Chinakohl, Zuckerhut, Gemüsesalate nur gekocht.

Gemüse
Alle Gemüse, ausgenommen die unter „nicht erlaubt“ aufgeführten.
Als Beilage öfters Kartoffeln, die basisch wirken.

Fleisch
Achten Sie auf möglichst artgerechte Haltung.  Bevorzugen Sie Wild-, Lamm-, Rindfleisch, Huhn. Mein Vorschlag: 3x Fleisch, 1x Fische, 3x fleischlos pro Woche.

Früchte
Süße Äpfel, Birnen, Melonen, Bananen, Khaki, grüne Feigen, Mango, Papaya in kleinen Mengen.

Nahrungsmittel, die für gesunde Menschen erlaubt sind (1 x pro Woche)

Getränke
Bier, wenig Milch (Milch ist für Kälber und Säuglinge, nicht für erwachsene Menschen.)

Milchprodukte
Weiß-Schimmelkäse (Camembert, Brie etc), LC+1. Obwohl Milch nicht zu empfehlen ist, werden   fermentierte Milchprodukte wie Bifidus Joghurt und Kefir in der Regel toleriert.

Eiweiß-Speisen
Hülsenfrüchte

Getreide
Schwarzbrot, Halbweißbrot, Vollreis, Teigwaren, Hirse, wenig Mehl für die Zubereitung von Gerichten.

Salate
Kopfsalat, Tomaten, roher Fenchel-Salat, gekochte Randen (rote Beete)

Gemüse
Tomaten, Spargeln, Sellerie, Randen, Peperoni, Zwiebeln, Knoblauch

Fleisch
Geräuchertes und Würste wegen dem gesundheitsschädigenden Nitrit-Pökelsalz sehr sparsam essen.

Früchte
Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen, Trauben, Zwetschgen, Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Preiselbeeren, süße Mandarinen, süße Orangen (maximal 2 Stück pro Tag), Kiwi, Maroni, Zitronen (nur den Saft für die Salatsauce), Grapefruit (nur eine halbe und wenn Sie Zucker dazu brauchen, lassen Sie es sein.).

Ananas (eine Scheibe vor (!) dem Essen), soll bei der Fettverbrennung helfen)

Nahrungsmittel, die Sie meiden müssen, weil diese sehr säuernd sind.

Getränke

Säfte von: Obst, Trauben, Beeren, Orangen, Zitronen, Grapefruit, Rhabarber,
                  Sauerkraut, Gemüsesäfte.

Tees von: Hagebutten, Fruchtschalen, Birkenblätter, Schachtelhalm.

Schokoladengetränke, Aufbau-Nährmittel mit Milch, süße Mineral- und Tafelwässer, Cola-Getränke, Essigwasser.

Milchprodukte
Milch und Magermilch unverdünnt, Buttermilch, Sauermilch, Milch-Mixgetränke jeder Art, Joghurt (normaler), Molke, Sauerrahm, sauer schmeckende, quarkähnliche Käse (Gervais- und Hüttenkäse), Kräuter-, Gewürz- und Nusskäse

Eiweiß-Speisen
Sojabohnen, Sojamehl, Tofu, industriell aufbereitete Sojaspeisen

Getreide
Knäckebrot und Zwieback, Getreideflocken und -schrot, Vollkorn- und Soja-Teigwaren, Grieß, Mehlspeisen, Schleimsuppen, Cerealien (Cornflakes etc.).

Salate
Rohsalate von Karotten, Sellerie, Randen, Spinat, Sauerampfer, Sauerklee, Sauerkraut. Nüsslisalat (Feldsalat); Fruchtsalat.

Gemüse
Spinat, Lattich, Rhabarber

Früchte
saure Äpfel und Birnen; rote, weiße und schwarze Johannisbeeren, saure Mandarinen und Orangen, Sanddornmark, Hagebuttenmark, Holundersaft.

Im Zweifelsfalle kontrollieren Sie den Säurewert mit dem Indikatorpapier.

Sonstiges
Süßwaren, raffinierter (weißer) Zucker, (Honig und Zucker sind fast so sauer wie Essig!) Nikotin, alle raffinierten und gehärteten Öle und Fette.

Dass Nikotin ein tödliches Gift ist, muss niemandem mehr erklärt werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen